· 

Motivation

Heute geht es um Motivation oder besser gesagt um den Mangel selbiger. Eigentlich wollte ich heute endlich über meinen ersten Eindruck zum Buch „Rasche Masche“ schreiben. Aber nachdem es mir heute am Karfreitag ohnehin schon schwer genug gefallen ist mich überhaupt zum Schreiben hinzusetzen, finde ich es passender mich darüber auszulassen, warum es mir aktuell sehr schwer fällt überhaupt Beiträge zu schreiben.

Wo ist die Motivation?

Das Hauptproblem liegt tatsächlich aktuell in einem akuten Mangel an Zeit. Zwar habe ich meine Stunden bei meinem Arbeitgeber deutlich reduziert, aber dafür pflege ich jetzt unter der Woche halbtags meinen Opa. Es geht hier hauptsächlich um Haushaltspflege, Kochen, Putzen, Einkaufen. Eben um alles, das mein Opa nicht mehr machen kann. Hierzu gehören auch Papierkram und sonstige Erledigungen. Der Aufwand ist echt umfangreich, gerade wenn es um Pflegegeld und Hilfsmittel geht.

 

Ich mache das jetzt gerade mal seit 2 Wochen und ich habe das Gefühl, dass eine ständige Gratwanderung ist, zwischen Bewilligungen bei Krankenkasse oder Vermieter und dem Wunsch meinem Großvater den letzten Weg so angenehm wie möglich zu machen. Dazu kommt noch, dass er ein echt sturer alter Mann ist, der sich nichts sagen lässt. Er will dies nicht, er will das nicht... das zehrt ganz schön.

Meine Tage sind aktuell quasi gesplittet zwischen Angehörigen-Pflege und meiner Arbeit. Da bleibt wenig Energie oder Zeit für anderes. Heute habe ich komplett frei, da Feiertag ist und ich heute also komplett bei meinem Partner sein kann. Was habe ich also den halben Tag gemacht? Ich habe an dem großen Drachen weitergearbeitet, der einfach nicht größer werden will.

Mir fehlt einfach die Motivation, oder viel mehr die Energie mehr zu machen. An dem Drachen weiterarbeiten ist weniger anstrengend als Beiträge zu schreiben, weil es den Kopf weniger anstrengt. Hier ist denke ich die einfache Struktur beim Häkeln von Vorteil. Wobei es durchaus Stellen gibt, vor denen ich mich aktuell auch einfach drücke, weil ich noch nicht genau weiß wie ich sie umsetzen soll.

Wenn Erfolge ausbleiben

Vielleicht fehlen mir aktuell auch einfach die Erfolgsmomente. Durch die Stundenreduzierung habe ich die späten Zeiten, in denen relativ wenig passiert und dementsprechend wenige Erfolge erzielt werden können.

 

In der Wohnung meines Opas ist schon so lange nichts mehr gründlich gemacht worden, dass ich auch das Gefühl habe, dass ich nichts jemals wieder richtig sauber oder fertig bekommen werde. Das frustriert.

Ich bin schon am überlegen, ob ich doch vielleicht erst nochmal ein kleineres Projekt für den Blog machen sollte. Eine kleine Einhorn-Anleitung habe ich noch hier, zu der es noch keine Rezension gibt, oder weitere Schlüsselanhänger Ideen die noch auf Umsetzung warten. Hauptsache ich bekomme irgendetwas fertig und kann mich wieder darüber freuen etwas geschafft zu haben.

Mir war gar nicht bewusst geworden wie viel Motivation ich daraus ziehe Dinge fertig zu machen. Egal ob es Beiträge oder Kuscheltiere sind, oder wirklich einfach nur eine saubere Küche ;) Auf der anderen Seite weiß ich, dass ich gerade jetzt auch nicht zu viel von mir erwarten darf. Ich tanze bereits auf 3 Hochzeiten gleichzeitig. Keiner kann da alles sofort und auf der Stelle hinbekommen. Es gibt genug die sich soviel gar nicht aufbürden würden. Irgendwo muss ich Abstriche machen. Auch wenn es schwerfällt zu akzeptieren, dass ich halt nicht mehr jede Woche mein Plüschi fertig bekomme, muss ich für den Moment wohl erst mal lernen, meine Motivation aus den Dingen zu ziehen, die ich schaffe.

Also sehen wir uns an, wo wir stehen:

Der Drache wächst langsam. Die Anleitung wird umfangreich und ich denke auch nicht unbedingt Anfänger freundlich, da ich es mir zum Ziel gesetzt habe soviel wie möglich in einem Rutsch zu arbeiten. Ich mag es nicht am Ende noch stundenlang Teile zusammen zu fügen.

 

Aus diesem Grund wird es (sofern mein Plan aufgeht) so gut wie nichts zu nähen geben. Bis jetzt hat der Drache immerhin einen Kopf und eine Hand, auch wenn beides noch nicht verbunden ist.

 

Davon ab habe ich vor Kurzem endlich auch mal wieder etwas verkauft. Tatsächlich mein erster Verkauf in diesem Jahr. Ich hoffe mal, dass es wieder etwas besser wird, wenn der Drache erstmal fertig ist :)

Um demnächst wieder etwas Spannung reinzubringen habe ich beschlossen, dass Ihr darüber entscheiden dürft wie der Drache am Ende heißen wird. Sobald also halbwegs zu erahnen ist, wie er aussehen wird, gibt es eine kleine Umfrage für euch, vielleicht sogar ein erstes Gewinnspiel.

 

Mal sehen wie lange ich dafür brauchen werde.

 

Bis dahin...

...bleibt an der Nadel!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0