· 

Resteverwertung und was sonst noch ansteht

Eines meiner aktuellen Großprojekt heißt Resteverwertung. Schon Ende 2016 habe ich mir vorgenommen erst mal keine Wolle mehr zu kaufen, bis ich tatsächlich wieder Platz in meinen Kisten habe. Ein wenig konnte ich auch schon überschüssige Wolle durch die letzten Rezensionen abarbeiten. Inzwischen hat sich mein Vorhaben noch etwas geändert.

(Fast) Alles muss raus!

Da ich irgendwann an den Punkt kommen möchte, dass ich auch mal Spielzeug herstellen kann, dass ich dann auch entsprechend testen lassen möchte, habe ich beschlossen die Anzahl unterschiedlicher Wollsorten stark zu reduzieren. Ich bin generell Baumwolle-Fan und habe mich lange umgeschaut, bei welchem Hersteller/Händler ich eine gute Auswahl an Farben habe. Übrig blieb für mich Schachenmayr als Hersteller.


Ich werde im Zuge meiner Resteverwertung also erst mal alle Garne verarbeiten die nicht entweder Catania, Bravo oder Bravo Big heißen.

Pläne zur Resteverwertung

Aber was tun mit soviel Wolle in unterschiedlichen Stärken und Farben? Monster und Tiere werden damit stellenweise etwas merkwürdig, weil einfach nicht mehr die passenden Farben übrig sind. Nichtsdestotrotz werden wahrscheinlich noch ein paar Rezensionen dadurch entstehen. Ich habe hier noch die Raptoren Anleitung von Wollholic Claudia, Süße Kleinigkeiten aus dem Topp Verlag und ein Buch über Granny Squares, die mir sicherlich bei der Verwertung behilflich sein werden. Außerdem liegt hier noch das Buch „Die rasche Masche“ aus der Edition Fischer. Dieses wollte ich auch noch genauer unter die Lupe nehmen, nachdem mein erster Versuch doch schwer in die Hose ging. Mehr zum ersten Versuch gibt es auch bald hier zu lesen.

Die sehr dünnen Garne habe ich zwischendurch auch begonnen mit der Strickliesl zu verarbeiten. Allerdings finde ich das immer unglaublich langwierig und ermüdend. Hier wird es also einge ganze Weile dauern, bis irgendwas sinnvolles entstehen wird.

Ich bin in jedem Fall gespannt für was die Reste hier noch reichen und was ich dann mit den Sachen mache, bei denen ich keine Banderole mehr habe und somit gar nicht weiß welches Material ich da verarbeite. Vielleicht mache ich ja doch mal wieder was für mich selbst :)


Noch mehr Pläne

Ein weiteres Vorhaben für dieses und vielleicht sogar die kommenden Jahre ist, dass ich (abgesehen von Unterwäsche) erst mal keine Kleidung mehr kaufen möchte. Es gibt so viele tolle Anleitungen und Schnittmuster und ich habe auch zum Nähen soviel Material hier liegen, dass ich mir vorgenommen habe in Zukunft meine Kleidung größtenteils selbst herzustellen. Da ich ein ziemlicher Geek bin, kann ich allerdings nicht ausschließen, dass ich mir trotzdem noch das eine oder andere Fan-Shirt kaufen werde ;)

Next to come...

Der größte Teil meiner Freizeit geht aktuell jedoch für mein eigentliches Großprojekt drauf.

 

Ich habe ja jetzt schon öfters erwähnt, dass ich irgendwann vor habe auch Kaufanleitungen anzubieten, die dann detaillierte Bilder haben sollen. Ich habe beschlossen, dass meine erste Anleitung ein Drache werden soll.

 

Da ich hierfür war etwas besonderes wollte, werde ich nicht einfach die Proto-Baby-Anleitung überarbeiten, sondern es wird ein neuer Drache, ein größerer und detaillierterer. Inzwischen sitze ich seit gut zwei Wochen am Kopf, da ich kaum Zeit habe. Aber ein erste Bild gibt es vom Prototypen trotzdem schon ;)

 

Schauen wir mal wie lange diese Vorsätze halten und wie weit ich tatsächlich mit meinen Materialien komme.

 

Wie sieht es bei euch aus? Sind eure Regale auch so voll, dass Ihr euch mäßigen müsst? Hinterlasst mir einen Kommentar mit euren Erfahrungen und Ideen.

 

Bis dahin...

...bleibt an der Nadel!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0