· 

Schildkröte "Dude" (S) - Anleitung

Diese Schildkröte hat mich in den letzten Wochen in den Wahnsinn getrieben. Vor Jahren hatte ich schonmal, ähnlich wie bei Ben, einen Schildkröten Anhänger gehäkelt, der sehr hübsch und sehr klein geworden war. Über die letzten Wochen habe ich verschiedenste Versuche unternommen diese Schildkröte zu rekonstruieren.

 

Ohne wirklichen Erfolg. Stattdessen ist nun mal wieder etwas neues daraus geworden. Die Größenangabe bezieht sich auf die Länge der Schildkröte. Diese kann etwas variieren, je nachdem wie ihr den Kopf schließt und annäht. Füllmaterial habe ich keines gebraucht, da hier die Fadenenden schon vollkommen ausreichend waren.

Ich habe mit Nadelstärke 2,0 gearbeitet, damit wurden die Schildkröten etwa 3cm groß. Bei dieser Größe reichen natürlich Reste vollkommen aus. Am besten nehmt ihr 2 Farben, die einen guten Kontrast zu einander haben. Falls Ihr die Schildkröte als Handyanhänger mit dünnen Kunststoffbändern nutzen wollt, würde ich empfehlen statt der Fadenenden, evtl. einen Kirschkern als Füllung zu verwenden, damit die Schildkröte noch etwas Gewicht bekommt.

Anleitung

Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Abkürzungen:
  • LM – Luftmasche
  • WLM - Wendeluftmasche
  • KM – Kettmasche
  • fM – feste Masche
  • hStb – halbes Stäbchen
  • Stb – Stäbchen
  • hDStb – halbes Doppelstäbchen
  • DStb – Doppelstäbchen
  • CS – Cluster Stich (3 Stb. als ein Stb arbeiten)
  • vMg – nur ins vordere Maschenglied arbeiten
  • hMg – nur ins hintere Maschenglied arbeiten
  • [ ] - Angaben in diesen Klammern werden in dieselbe Masche gearbeitet.
  • Wenn nicht anders angegeben, wird in Spiralrunden gearbeitet. Die Runden werden also nicht geschlossen. Ich empfehle die jeweils erste Masche einer Runde zu markieren, um den Überblick nicht zu verlieren.

Kopf

 

Ihr könnt für den Kopf entweder in Spiralrunden oder in geschlossenen Runden arbeiten. Ich hatte das Gefühl mit geschlossenen Runden geht es ein bisschen leichter von der Hand und der Kopf ist etwas kürzer. Arbeitet in Farbe 1

  • 1. Runde: 4 fM in Fadenring(4)
  • 2. Runde: jede 2. verdoppeln (6)
  • 3. Runde: 6 fM (6)
  • Anfangsfaden ins Innere Stopfen, ggf. minimal Füllwatte
  • 4. Runde: zusammenklappen und mit 2 fM schließen.

Faden sehr lang lassen und durchziehen. Der Faden wird später für die Beine gebraucht.

Bauchschild

Arbeitet in Farbe 2

  • 1. Runde: 6 fM in Fadenring (6)
  • 2. Runde: jede 2. fM verdoppeln (9)
  • mit Km schließen.
Rückenschild

Arbeitet in Farbe 2

  • 1. Runde: 6 fM in Magic Ring (6)
  • 2. Runde: jede fM verdoppeln (12)
  • 3. Runde: 12 fM (12)
  • Faden durchziehen und zum Zusammennähen hängen lassen.

Fertigstellen

  • Nimm die beiden Schildteile und lege diese mit den Endmaschen aufeinander, so dass jeweils die schöne Seite aussen ist. Beginne hier mit dem Zusammennähen.
  • Den Kopf nach 2-3 Stichen zwischen die beiden Teile legen und so mitannähen.Den langen Faden einfach zwischen zwei Stichen durchhängen lassen, so dass dieser später noch verwendet werden kann.
  • Falls nötig vor dem Schließen nochmal stopfen, wenn die Restfäden nicht genug Volumen geben.
  • Faden vernähen.
  • Mit dem langen Faden vom Kopf werden nun die Beine gearbeitet. Für jedes Bein an der gewünschten Stelle durchstechen und mit einem Querfaden eine Schlaufe bilden.
  • Hier 3 LM arbeiten, dann eine KM in die erste LM und den Faden zur nächsten Stelle durchziehen.
  • Für die Rute wird der Faden ebenfalls zur gewünschten Stelle durchgezogen. Zwei Knoten um einen der Querfäden, wie zum beenden der Arbeit. Diese Knoten dann aber beim Vernähen des Fadens nicht nach Innen ziehen, sondern sichtbar außen lassen.
  • Die Augen werden aufgrund der Größe einfach aufgemahlt. Alternativ könnte man kleine Perlen mit einem transparenten Faden aufsticken.
  • Falls gewünscht noch eine Schlüsselkette befestigen.

Viel Spaß beim Nachhäkeln.

 

Bis dahin...

...bleibt an der Nadel!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0