· 

Häkelanleitung Dinosaurier von WollholicClaudia (Rezension)

Eigentlich hatte ich diese Rezension für einen späteren Zeitpunkt geplant. Da die Autorin der Anleitung derzeit jedoch eine Aktion bei Crazypattern hat, dachte ich mir, dass ich diese doch gerne unterstützen möchte.

 

Heute geht es also um die Kaufanleitung Dinosaurier von Wollholic Claudia. Ich habe diese Anleitung auf Crazypatterns im Doppelpack mit der Raptor-Anleitung erstanden, da ich die Oberschenkel und 'Muskulatur' selbiger interessant fand und wissen wollte, wie Claudia diese so gestaltet hat.

Eckdaten

Die Anleitung: Häkelanleitung Dinosaurier
Format: PDF
Quelle: Kaufanleitung: https://www.crazypatterns.net/de/items/17202/haekelanleitung-dinosaurier
Sparset mit Raptor: https://www.crazypatterns.net/de/items/17425/haekelanleitung-sparset-dinosaurier
regulärer Preis: einzeln 3,80€, Sparset 6,20€

Rezension: Häkelanleitung Dinosaurier

Die Autorin, Claudia Jahn alias WollholicClaudia, häkeln nun bereits seit einigen Jahren und bietet ihre Anleitungen inzwischen auf mehreren Portalen an, da ihre Arbeiten auf vielseitiges Interesse gestoßen sind. Ihre Facebook-Seite findet Ihr hier.

Das PDF beinhaltet 24 Seiten mit ca. 66 Abbildungen. Die Anleitung enthält Schritt-für Schritt Erklärungen für die einzelnen Teile des Triceratops. Es wird vorwiegend in festen Maschen, Kettmaschen und Luftmaschen gearbeitet. Die Anleitung ist sehr gut verständlich beschrieben und die einzelnen Schritte werden auch durch Bilder unterstützt. Auch, wenn die eine oder andere Stelle ein wenig kniffelig in der Handhabung ist, würde ich die Anleitung durchaus auch Neulingen empfehlen.

Die eine oder andere Stelle hätte ich selbst etwas anders gestaltet. Dies liegt aber daran, dass ich meist versuche so wenige Fäden wie möglich vernähen zu müssen.

 

Ich würde zum Beispiel die Krallen nicht einzeln ansetzen sondern durch einen Farbwechsel und Pikots in der Runde mit Kettmaschen direkt einarbeiten. So müssten dann nur 2 statt 6 Fäden versteckt werden.

Ich hatte ein bisschen Probleme, dass sich die Verdickungen an den Hinterbeinen etwas verschoben haben. Nach einem kurzen Schriftwechsel mit Claudia glaube ich aber, dass ich hier die Zehen einfach falsch platziert hatte.

Dafür fand ich die Idee die Stelle für das Schild am Kopf bereits beim Häkeln zu markieren absolut super. Dadurch, dass an der entsprechenden Stelle nur in die hinteren Maschenglieder gearbeitet wird, hat man hier schon eine super Orientierung für die Platzierung der Sicherheitsaugen. Ebenso ist das Anhäkeln des Schildes so natürlich auch einfacher.

Mein Fazit

Alles in Allem eine empfehlenswerte Anleitung für etwas geübtere HäklerInnen.

 

Ich freue mich auch schon auf den Raptor, den ich euch dann natürlich auch noch vorstellen werde.

 

Bis dahin...

...bleibt an der Nadel!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0