· 

Häkelanleitung Julchen von Wolligurumi (Rezension)

Julchen, Bild von Wolligurumi
Julchen, Bild von Wolligurumi

Als Einstieg in die neue Rubrik „Rezensionen“ dachte ich mir, dass ich mit etwas kompaktem anfange, also beginne ich mit der Kaufanleitung Julchen die ich vor Kurzem über Crazypatterns erstanden habe.

 

Wie in den meisten Fällen, wenn ich mir tatsächlich Anleitungen anderer Kreativer besorge und durchsehe, war auch hier ein Detail der Grund für meinen Kauf. In diesem Fall waren es die Hände. Ich bin immer auf der Suche nach neuen und hübscheren Methoden Hände, Pfoten und Klauen zu häkeln und wollte mir hier Anregung holen.

 

Schauen wir mal was daraus geworden ist...

Eckdaten

Die Anleitung: Häkelanleitung Julchen von Wolligurumi
Format: PDF
Quelle: Kaufanleitung bei CrazyPatterns
Preis: 2,85€ (Stand 2016)

Rezension: Häkelanleitung Julchen

Wolligurumi sind laut Homepage Wolli und Claudia, die ebenfalls einen Blog über Handarbeiten betreiben und ihre Anleitungen über verschiedene Portale zum Kauf anbieten. Copyright liegt laut Angaben in der Anleitung bei Claudia Antes.

 

Die Anleitung Fräulein Julchen wird bei Crazypatterns angeboten und kann nach Bezahlung dort auch direkt heruntergeladen werden. Sie umfasst 16 Seiten mit knapp 50 Abbildungen und der Anleitung für die Häkelpuppe, Hose mit Hosenträgern, Sandalen und eine Mütze.

 

Ich habe die Puppe zweimal gearbeitet, einmal zum reinen Testen aus dünnerem Restgarn mit Nadelstärke 3 und einmal mit Essentials Big von Rico und Nadestärke 6. Hose, Sandalen und Hut sind aus Wild Wild Wool. Mit Nadelstärke 3 ist meine Version etwa 30cm groß geworden, mit Nadelstärke 6 wurden es 55cm.

 

Die Anleitung ist größtenteils verständlich formuliert. Beim Aneinanderreihen der Finger kam ich interessanterweise beim zweiten Mal arbeiten ins Stocken, weil sich mir plötzlich der Anfang mit den ersten beiden Fingern nicht mehr erschließen wollte. Da ich beim ersten Anlauf hier keine Schwierigkeiten hatte, liegt das aber sicherlich an mir.

 

Die Anleitung arbeitet hauptsächlich mit festen Maschen. Lediglich an den Füßen und Accessoires kommen auch Doppelstäbchen, Stäbchen und halbe Stäbchen zum Einsatz. Da diese jedoch einfach nachgeschlagen werden können, ist die Anleitung durchaus auch für Anfänger geeignet. Die meisten komplizierteren Schritte werden durch Bilder unterstützt.

 

Im Großen und Ganzen kann ich die Anleitung durchaus weiterempfehlen. Die Beschreibungen sind ausführlich und auch die Bilder sinnvoll eingesetzt. Bei den Hosenbeinen habe ich allerdings selbst nicht ganz durchgeblickt und dann improvisiert. Hier könnte man eventuell das „mit dem Anfang der LM-Kette verbinden“ nochmal etwas verdeutlichen, da meiner Meinung nach nicht ganz ersichtlich ist, wie hier verbunden werden soll, damit die nächste Reihe dann tatsächlich die gewünschte Anzahl an Maschen hat.

Version 1 "Bernd", Nadelstärke 3
Version 1 "Bernd", Nadelstärke 3

Die Puppe selbst ist recht simpel zu arbeiten. Allerdings empfinde ich das 'Formen' des Kopfes als sehr anstrengend, wenn man tatsächlich wie in der Beschreibung angegeben den Kopf fest ausstopft. Beim ersten Versuch ist mir wiederholt der Faden gerissen. Und wenn man wie ich mit dickerem Garn arbeitet, ist der Kopf auch so groß, dass man mit normalen Stopfnadeln auch gar nicht weiterkommt. Ich musste tricksen und den Faden an eine Stricknadel kleben um ihn durchzuziehen. Dass ich tatsächlich eine lange Sticknadel aus dem Nachlass meiner Schwieger-Oma in meiner Handarbeitskiste hatte, habe ich leider erst bemerkt, als ich mit dem großen Kopf schon fast fertig war.

 

Die Hände sehen super aus, sind aber wirklich nervig, da die Finger einzeln gearbeitet werden müssen. Für mich also wahrscheinlich nur ein 'gut zu wissen', oder falls ich doch mal wieder etwas aufwendiger arbeiten will. Die gestickte Nase sagt mir nicht so zu, weshalb ich beim großen Julchen dann doch eine gehäkelte Nase gearbeitet habe.

Version 2 "Julian" Nadelstärke 6
Version 2 "Julian" Nadelstärke 6

Meine Julchen sind beide irgendwie sehr männlich geworden und haben im Nachhinein noch ein paar Details bekommen die nicht in der Anleitung stehen. Eventuell werde ich zumindest für den großen 'Julian' auch nochmal andere Kleidung arbeiten. Ich könnte mir vorstellen, dass ihm eine Magierrobe oder auch eine Rittermontur wunderbar stehen könnten.

Mein Fazit

Für den Preis von 2,85€ bekommt man eine solide Anleitung die gut dargestellt und verständlich ist. Auch Anfänger können sicherlich gut mit dieser Anleitung arbeiten und durch das ganze Zubehör hat man am Ende eine schöne Häkelpuppe zum Verschenken, oder auch einfach zum Kuscheln. In der Theorie kann man ja auch noch ganz viel andere Kleidung für Julchen häkeln und sie damit immer wieder neu gestalten.

 

Bis dahin...

...bleibt an der Nadel!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0