· 

Patchwork-Schlaghose (Teil 3)

Yay. Ich bin fertig. Meine erste Patchwork-Schlaghose ist endlich fertig. Die letzten 3 Tage waren allerdings besonders frustrierend. Ich wäre schon lange fertig, wenn ich nicht manche Teile mit der Hand hätte nähen müssen.

 

Ich benutze eine Singer 8280. Die Maschine habe ich gekauft, weil Sie als Einsteigermodell empfohlen wurde und ich Sie für etwa 80€ im Angebot gefunden habe. Ich bin was das Nähen angeht noch relativ am Anfang und habe nicht viel Erfahrung mit Nähmaschinen, also kann ich nicht sagen, ob mein Frust vermeidbar gewesen wäre, oder nicht.

 

An jeder Stelle an der mehr als 4 Schichten Stoff übereinander lagen hat sich die Nähmaschine verhakt und ich musste die Spulenkapsel und den Greifer komplett ausbauen, damit ich überhaupt die Nadel wieder bewegen konnte.

 

Der Frust hat sich gelohnt

Das komplette Absteppen der Nahtzugaben habe ich also nun mit der Hand gemacht und auch das Annähen des Bundes und der Gürtelschlaufen musste per Hand erfolgen, weil meine Maschine hier einfach überfordert war. Das ganze hat mich insgesamt wahrscheinlich gut 8 Stunden gekostet und mir Blasen am Daumen beschert.

 

Die Handnähte sehen allerdings vor Allem in Kombination mit dem Patchwork gar nicht mal schlecht aus und verleihen der Patchwork-Schlaghose meiner Meinung nach 'den gewissen Touch'.

 

Immerhin die Hose passt! Halbwegs... Etwas knapp um die Oberschenkel; Schritt und Bund sind dafür fast ein bisschen weit, aber für meine erste selbst genähte Hose ist das denke ich verkraftbar.

Mein Fazit

Ich habe durch die Hose viel gelernt und werde das Schnittmuster mit Sicherheit auch wieder verwenden. Ob ich allerdings so schnell wieder ein so großes Projekt mit so kleinen Patchwork-Stücken machen werde ist doch sehr fraglich. So ein bisschen habe ich immer noch das Gefühl, dass das Zusammensetzen des Stoffe länger gedauert hat als alles andere zusammen.

 

Hoffentlich hattet Ihr ein bisschen Spaß mich bei meiner ersten Reise in die Welt des Patchwork zu begleiten. Ich hatte trotz des Frustes Spaß beim Nähen. Und auch wenn ich wahrscheinlich beim nächsten Mal weniger dicken Stoff für Patchwork-Arbeiten nehmen werde, bin ich mir ziemlich sicher, dass dies nicht der letzte Trip mit gestückelten Werken gewesen sein wird.

 

Bis dahin...

...bleibt an der Nadel!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0