· 

Cthulhu (M) - Anleitung

Diese Woche gibt es Cthulhu als kleines Kuscheltier für Euch. Nachdem nun der neue Job, mein Studium und meine Hobbys endlich alle unter einen Hut gebracht sind, komme ich endlich auch dazu die Anleitung zu posten
Diese Anleitung ist eher für etwas fortgeschrittenere Häkler und Häklerinnen geeignet. Wenn ihr Fragen habt und irgendwo nicht weiter kommt, könnt ihr gerne einen Kommentar hinterlassen.
Ich habe meinen Prototyp mit Lana Grossa Cotone und Nadelstärke 2,5 gehäkelt. Bei dieser Konstellation wurde der Cthulhu im Sitzen etwa 10cm hoch, im Liegen sind es etwa 13cm.

Anleitung

 

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschrittene

Abkürzungen:
  • LM – Luftmasche
  • WLM - Wendeluftmasche
  • KM – Kettmasche
  • fM – feste Masche
  • hStb – halbes Stäbchen
  • Stb – Stäbchen
  • hDStb – halbes Doppelstäbchen
  • DStb – Doppelstäbchen
  • CS – Cluster Stich (3 Stb. als ein Stb arbeiten)
  • vMg – nur ins vordere Maschenglied arbeiten
  • hMg – nur ins hintere Maschenglied arbeiten
  • [ ] - Angaben in diesen Klammern werden in dieselbe Masche gearbeitet.
  • Wenn nicht anders angegeben, wird in Spiralrunden gearbeitet. Die Runden werden also nicht geschlossen. Ich empfehle die jeweils erste Masche einer Runde zu markieren, um den Überblick nicht zu verlieren.
Kopf

Augenbrauen und Tentakel werden hier direkt in den Kopf eingearbeitet. Das wirkt auf den ersten Blick sehr kompliziert, erspart einem jedoch viel Näharbeit. Wenn ihr die Tentakel weniger gekräuselt möchtet, könnt ihr die Zahl der festen Maschen pro Luftmasche auch auf eine reduzieren.

  • 1. Runde: 6 fM in einen Fadenring(6)
  • 2. Runde: jede M verdoppeln (12)
  • 3. Runde: jede 2. M verdoppeln (18)
  • 4. Runde: jede 3. M verdoppeln (24)
  • 5. Runde: jede 4. M verdoppeln (30)
  • 6. Runde: jede 5. M verdoppeln (36)
  • 7. Runde: jede 6. M verdoppeln (42)
  • 8. Runde: jede 7. M verdoppeln (48)
  • 9. Runde: jede 8. M verdoppeln (54)
  • 10.+11. Runde: 54 fM (54)
  • 12. Runde: 5 fM, 5 CS, 3 fM, 5CS, 36 fM (54)
  • 13. Runde: 4 fM, 1 CS, 5 fM, 1 CS, 1 fM, 1 CS, 5 fM, 1 CS, 35 fM (54)
  • 14. Runde: 4 fM, 1 CS, 6 fM, 1 CS, 6 fM, 1 CS, 35 fM (54)
  • 15. Runde: 10 fM, 1 CS, [in vMg arbeiten: 1 KM, 21 LM, in jede LM 2 fM arbeiten, 1 KM], 1CS, 41 fM (54)
  • 16. Runde: 10 fM, 1 CS, 1 fM, 1 fM in hMg, 1 fM, 1 CS, 39 fM (54)
  • 17. Runde: 10 fM, [in vMg arbeiten: 1 KM, 21 LM, in jede LM 2 fM arbeiten, 1 KM], 3 fM, [in vMg arbeiten: 1 KM, 21 LM, in jede LM 2 fM arbeiten, 1 KM], 39 fM(54)
  • 18. Runde: 8 fM, [in vMg arbeiten: 1 KM, 21 LM, in jede LM 2 fM arbeiten, 1 KM], 1 fM, 1 fM in hMg, 3 fM, 1 fM in hMg, 1 fM, [in vMg arbeiten: 1 KM, 21 LM, in jede LM 2 fM arbeiten, 1 KM], 37 fM (54)
  • 19. Runde: 6 fM, [in vMg arbeiten: 1 KM, 21 LM, in jede LM 2 fM arbeiten, 1 KM], 1 fM, 1 fM i. hMg, 3 fM, [in vMg arbeiten: 1 KM, 21 LM, in jede LM 2 fM arbeiten, 1 KM], 1 fM, [in vMg arbeiten: 1 KM, 21 LM, in jede LM 2 fM arbeiten, 1 KM], 2 fM, 1 fM i. hMg, 1 fM, [in vMg arbeiten: 1 KM, 21 LM, in jede LM 2 fM arbeiten, 1 KM], 34 fM (54)
  • 20. Runde: 54 fM, ggf. Anzahl korrigieren falls was nicht stimmt. Ggf. Sicherheitsaugen anbringen.
  • 21. Runde: jede 8.+9. zus. (48)
  • 22. Runde: jede 7.+8. zus. (42)
  • 23. Runde: jede 6.+7. zus. (36)
  • 24. Runde: jede 5.+6. zus. (30)
  • 25. Runde: jede 4.+5. zus. (24)
  • 26. Runde: jede 3.+4. zus. (18)
  • Stopfen
  • 27. Runden: jede 2.+3. zus. (12) Nachstopfen und Schließen
Körper
  • 1. Runde: 6 fM in einen Fadenring (6)
  • 2. Runde: jede M verdoppeln (12)
  • 3. Runde: jede 2. M verdoppeln (18)
  • 4.-5.Runde: 18 fM (18)
  • 6. Runde: jede 3. M verdoppeln (24)
  • 7. Runde: 24 FM (24)
  • 8. Runde: jede 4. M verdoppeln (30)
  • 9. Runde: 30 fM (30)
  • 10. Runde: jede 5. M verdoppeln (36)
  • 11. Runde: 36 fM (36)
  • 12. Runde: jede 6. M verdoppeln (42)
  • 13. Runde: 42 fM (42)
  • 14. Runde: jede 7. M verdoppeln (48)
  • 15.-20. Runde: 48 fM (48)
  • 21. Runde: jede 7.+8. zus. (42)
  • 22. Runde: jede 6.+7. zus. (36)
  • 23. Runde: jede 5.+6. zus. (30)
  • 24. Runde: jede 4.+5. zus. (24)
  • Stopfen
  • 25. Runde: jede 3.+4. zus. (18)
  • 26. Runde: jede 2.+3. zus. (12)
  • Bei Bedarf nachstopfen
  • 27. Runde: jede zus. (6)
  • Loch schließen ggf. nochmal nachstopfen. Faden zum Nähen lang hängen lassen.
Arme

Die Arme werden nicht gestopft.

Arm 1

In Runde 4 und 5 hilft es die jeweils hinteren Maschenglieder zu markieren, wenn nur in die vorderen Maschenglieder gearbeitet wird.

  • 1. Runde: 6 fM in einen Fadenring (6)
  • 2. Runde: jede verdoppeln (12)
  • 3. Runde: jede 2. M verdoppeln (18)
  • 4. Runde: 2 fM, *In vMg [fM, 2LM, KM in 1. LM, fM], fM*, insg. 4x ** arbeiten, 2 fM in beide Maschenglieder, in vMg [fM, 2LM, KM in 1. LM, fM], 5 fM in beide Maschenglieder (18)
  • 5. Runde: 2 fM, *1 fM in hMg, 1fM* insg. 4x ** arbeiten, 2 fM, 1 fM in hMg, 5 fM (18)
  • 6. Runde: 2 fM, *2 fM zus.* 6x ** arbeiten, 4 fM (12)
  • 7. Runde: 1 fM, *2 fM zus.* 3x ** arbeiten, 5fM (9)
  • 8. Runde: 1fM, 5 hStb., 3fM (9)
  • 9. Runde: 1fM, *2 fM zus.* 3x ** arbeiten, 2 fM (6)
  • 10. Runde: 2 fM, 3 hStb, 1 fM (6)
  • 11-15. Runde: 6 fM (6) mit KM schließen. Faden durchziehen und zum Annähen etwas länger lassen.
Arm 2

In Runde 4 und 5 hilft es die jeweils hinteren Maschenglieder zu markieren, wenn nur in die vorderen Maschenglieder gearbeitet wird.

  • 1. Runde: 6 fM in einen Fadenring (6)
  • 2. Runde: jede verdoppeln (12)
  • 3. Runde: jede 2. M verdoppeln (18)
  • 4. Runde: 4 fM, in vMg [fM, 2LM, KM in 1. LM, fM], 3 fM in beide Maschenglieder, *In vMg [fM, 2LM, KM in 1. LM, fM] fM*, insg. 4x ** arbeiten, 2 fM in beide Maschenglieder (18)
  • 5. Runde: 4 fM, 1 fM in hMg, 3fM, *1 fM in hMg, 1 fM*, insg, 4x ** arbeiten, 2 fM (18)
  • 6. Runde: 4 fM, *2 fM zus.* 6x ** arbeiten, 2 fM (12)
  • 7. Runde: 5 fM, *2 fM zus.* 3x ** arbeiten, 1fM (9)
  • 8. Runde: 4fM, 5 hStb. (9)
  • 9. Runde: 3fM, *2 fM zus.* 3x ** arbeiten (6)
  • 10. Runde: 3 fM, 3 hStb (6)
  • 11-15. Runde: 6 fM (6) mit KM schließen.
  • Faden durchziehen und zum Annähen etwas länger lassen.
Beine (x2)

In Runde 5 und 6 hilft es die jeweils hinteren Maschenglieder zu markieren, wenn nur in die vorderen Maschenglieder gearbeitet wird.

  • 1. Runde: 6 fM in einen Fadenring (6)
  • 2. Runde: jede M verdoppeln (12)
  • 3. Runde: jede 2. M verdoppeln (18)
  • 4. Runde: jede 3. M verdoppeln (24)
  • 5. Runde: 9 fM, *in vMg [ 1 fM, 2 LM, KM in 1. LM, fM], fM * insg. 3x ** arbeiten, 9 fM (24)
  • 6. Runde: 9fM, *1 fM in hMg, 1 fM*, insg. 3x ** arbeiten, 9 fM(24)
  • 7. Runde: 1.+2. zus, 3.+4. zus., 6 fM, 11.+12. zus., 13.+14. zus., 6 fM, 21.+22. zus., 23.+24. zus. (18)
  • 8. Runde: 1.+2. zus., 3 fM, *2 fM zus.* 4x ** arbeiten, 3 fM, 17.+18. zus. (12)
  • 9.-14. Runde: 12 fM (12) mit KM beenden.
  • Faden zum Annähen hängen lassen. Nach Belieben stopfen. Dabei den Fuß formen.
Schwanz

Auch hier wieder in Spiralrunden arbeiten.

  • 1. Runde: 6 FM in einen Fadenring (6)
  • 2.-6. Runde: 6 fM (6) mit KM beenden.
  • Faden zum Annähen lassen.
Flügel (x2)

Hier wird nun in Reihen gearbeitet. Nach jeder Reihe wird die Arbeit gewendet. Wenn nicht anders angegeben wird in Stb. gearbeitet. Beim späteren Zusammennähen der Flügel darauf achten, dass zwei spiegelverkehrte Flügel entstehen.

  • 1. Reihe: 26 LM
  • 2. Reihe: 25 fM, 2 WLM (25)
  • 3. Reihe: 25 hStb, 2 WLM (25)
  • 4. Reihe: 12 Stb. 2 WLM (12)
  • 5. Reihe: 2 zus. 8 Stb, 2 zus., 2 WLM (10)
  • 6. Reihe: 2 zus., 6 Stb, 2 zus., 2 WLM (8)
  • 7. Reihe: 2 zus., 4 Stb, 2 zus., (6)
  • 8. Reihe: 2 zus. 2 Stb, 2 zus. (4) Faden durchziehen und zum Nähen hängen lassen.
Fertigstellung
  • Ich fange bei den Näharbeiten gerne mit den Flügeln an, damit alle Einzelteile auch fertiggestellt sind. Für die Flügel wird der 'Flügelarm' an die Schräge der 'Tragfläche' genäht. Hierzu den schmalen Teil der Arbeit der Länge nach zusammenklappen. Dort wo der breite Teil der Arbeit und der schmale sich dann treffen wird der schmale Teil auf die Kante der Tragfläche gelegt und festgenäht. Je nach 'Klapprichtung' kann man beeinflussen, wo die Vorder- und Rückseite des Flügels sein soll. Der Unterschied ist allerdings auch nicht so gravierend. Notfalls kann man beide Flügel gleich zusammennähen.
  • Im Anschluss werden die einzelnen Teile zusammengenäht. Der Kopf wird in der gewünschten Stelle an den schmalen Teil des Körpers genäht. Die Arme seitlich an den Körper, die Beine und der Schwanz sollten knapp unterhalb der dicksten Stelle sitzen, damit der kleine Cthulhu am Ende auch sitzen kann. Die Flügel werden am Rücken befestigt. Bei den einzelnen Teilen jeweils darauf achten, dass sie nach der Blickrichtung des Kopfes ausgerichtet sind, sonst wirkt alles ein bisschen schief.
  • Wenn ich Sicherheitsaugen verwende füge ich gerne noch Augenlider hinzu. Hierfür einfach 5 LM arbeiten, dann wenden und 4 LM in die zweite Reihe. Fäden verknoten. Das ganze 2x arbeiten und über dem Auge annähen, sodass der obere Teil des Auges jeweils verdeckt wird. Sofern keine Sicherheitsaugen verwendet werden, werden am Ende noch die Augen auf gestickt und alle Fäden vernäht.

Leserbeiträge:

Du hast die Anleitung nachgearbeitet und möchtest, dass ein Bild von deinem Cthulhu auch hier erscheint?

Sende mir dein Foto per Mail.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0